Auszeichnungen


MICHELIN

Die Nähe zur Autobahn ist nicht nur praktisch für eine Stärkung auf der Reise, das Haus der Familie Schwab ist wegen seiner guten Küche auch bei Einheimischen gefragt. Wer gerne bodenständig und regional isst, freut sich hier z.B. über „Rinderroulade mit gebackenen Klößen und Blaukraut“.

Seit vier Generationen wir hier fränkische Gastfreundschaft groß geschrieben. Nahe der A3 bietet Familie Schwab Ihnen wohnliche und technisch gut ausgestattete Zimmer – wirklich toll und sehr hochwertig die beiden komplett in Holz gehaltenen Zimmer.

GAULT MILLAU

Ein fränkisches Gasthaus wie aus dem Bilderbuch: Joachim Schwab verkörpert den Prototyp eines Wirtes und in den gemütlichen Stuben, die mit Bronzeskulpturen des fränkischen Künstlers Theophil Steinbrenner aufgehübscht sind und in denen Holz dominiert, sitzt man an blank gescheuerten Tischen und genießt am besten, was die fränkische Küche an Schmankerln hergibt. Und merkt denen an, dass der Chef wirklich kochen kann (er war u.a. im Bauersbronner Bareiss).

Es empfehlen sich die Rinderroulade, wie sie schon seine Oma zubereitete, mit Kartoffelklößen und Wirsing, das gesottene Rindfleisch mit Meerrettichsauce und Nudeln, der Wildschweinpfeffer mit Sauerkraut und Semmelknödeln. Überhaupt das Wild: Das schießt er mit seinen Jagdfreunden zur Saison noch selbst im Steigerwald und bereitet daraus auch ein delikates Rehragout zu, oder eine köstliche Wurst im Glas, die man prima mit nach Hause nehmen kann.

Dazu gibt es fränkische Weine von bekannten und weniger bekannten Winzern zu zivilen Preisen oder ein kühles Kellerbier, das der freundliche Service ebenfalls mit einem Lächeln serviert.


FEINSCHMECKER

Seit 1996 führt Joachim Schwab den gemütlichen Familienbetrieb in vierter Generation.
Der Patron und Chefkoch hatte zuvor im „Bareiss“ in Baiersbronn gearbeitet. Mit viel Engagement pflegt er mit Produkten aus der Region – auch aus der eigenen Jagd – die gehobene fränkische Küche. Im Kochbuch "Schwabs Wildküche" hat er seine besten Wildrezepte veröffentlicht. Bei „Schwab‘s“ ist selbstverständlich alles hausgemacht.
Immer wieder gut sind Wallerfilet im fränkischen Wurzelsud oder das Kalbsherz in Spätburgunder. Klasse: Rehschäufele mit Waldpilzen oder die Wildschweinbäckchen mit Kartoffel-Lauch-Gemüse.

Sehr herzliche Atmosphäre.


Artikel